The Magnificent 7 I 10 Jahre Pro Quote Film /Kongress “Empowered for Equality” 1

The Magnificent 7 10 Jahre Pro Quote Film /Kongress “Empowered for Equality”

(c) Norbert Hingst

Empowered For Equality: Unter diesem Slogan findet der Jubiläumskongress von Pro Quote Film im Rahmen der 74. Berlinale statt. Gemeinsam mit aktuellen und ehemaligen Vorstandsfrauen, Initiatorinnen der ersten Stunde, wird ein Blick auf 10 Jahre Vereinsarbeit geworfen, auf Geschafftes und noch zu Erreichendes. Neben Workshops, Impulsvorträgen und Panel-Diskussionen wird unter anderem die neue Webseite ffd PQF vorgestellt – ein neues Informationsportal zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Barbarella unterstützt Pro Quote Film bei Konzeption und Organisation der Pressearbeit.

The Magnificent 7 I Ost*West*Frau 2

The Magnificent 7 Ost*West*Frau- ein literarisches Kabinett

Was hat unser Frau*sein mit Ost und West zu tun? Zwischen dem 8 -10. März 2024 treten bei “Ost*West*frau”,  Schriftsteller*innen auf, die durch die DDR respektive die BRD geprägt wurden. Die Lesungen und Gespräche sind Begegnungen mit eigens aus diesem Anlass geschriebenen und so noch nicht veröffentlichten Texten.

Das Leitungsteam um Maren Wurster und Franziska Hauser begrüßt u.a. Terézia Mora, Katja Kullmann, Ronja von Rönne, Sabine Rennefanz und Ruth Herzberg auf der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

The Magnificent 7 | Kino am Mehringplatz 3

The Magnificent 7
Kino am Mehringplatz

Mitten in Berlin – zwischen SPD-Zentrale und Jüdischem Museum – liegt der Mehringplatz, der nach 11 Jahren Dauerbaustelle im Mai 2022 neu eröffnet wurde. Aus diesem Anlass hat Barbarella die Open-Air-Kino Reihe „Kino am Mehringplatz“ ins Leben gerufen. Mit der Open-Premiere des Coming-of-Age-Films „Ein nasser Hund“ ist die Reihe am 14. Mai 2022 gestartet.

Das Open-Air-Kino hat nicht nur den Platz belebt, sondern den Spaß und das Interesse an Austausch und Unterhaltung der Anwohner*innen gleich mit. Unterstützt wird das Kino am Mehringplatz durch das Quartiersmanagement. Auch im Jahr 2024 werden wieder Veranstaltungen stattfinden.

Auch im Sommer 2024 werden wir das Kino am Mehringplatz fortsetzen. Die Reportage zum Kino am Mehringplatz im Tagesspiegel ist hier zu finden.

The Magnificent 7 I “Kafka” -Premiere in der Urania 4

The Magnificent 7 “Kafka” -Premiere in der Urania

(c)NDR

Rund 900 Zuschauende feierten in der Urania in Berlin die Premiere von „Kafka“, der Serie von David Schalko und Daniel Kehlmann.

“Kafka” erzählt in sechs Episoden aus dem Leben des Jahrhundertautors Franz Kafka – aus unterschiedlichen Perspektiven, vielschichtig und ergreifend erzählt.

The Magnificent 7 | Deutscher Theaterpreis DER FAUST 5

The Magnificent 7
Deutscher Theaterpreis DER FAUST

(c) Krafft Angerer / Deutscher Bühnenverein

DER FAUST ist der Deutsche Theaterpreis, der auf die Kraft der Theaterkunst in besonderer Weise aufmerksam macht und diese würdigt. Der jährlich im November stattfindende FAUST wird vom Deutschen Bühnenverein, der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und vom jeweils ausrichtenden Bundesland veranstaltet.
Im Jahr 2024 wird DER FAUST am 16. November im Theater Altenburg Gera veranstaltet.

Barbarella ist seit 2006 für die Konzeption und Organisation verantwortlich.

The Magnificent 7 | Fritz-Gerlich-Preis 6

The Magnificent 7
Fritz-Gerlich-Preis

(c) Marion Hogl

Der Fritz-Gerlich-Preis zeichnet ein Werk des zeitgenössischen Spiel- und Dokumentarfilms aus.
Der Preis wird von der TELLUX-Beteiligungsgesellschaft mbH in München gestiftet und zeichnet ein Werk aus, das – ganz im Sinne des Namensgebers Fritz Gerlich, der publizistischen Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime leistete – in diesem Jahr öffentlich besonders diskutierte Themen aufgreift. Es ist der einzige katholische Filmpreis des Landes.

Barbarella hat die Verleihung organisiert, die am 28. Juni 2023 im Rahmen des Münchner Filmfests stattfand. Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr der Film „Unruly“ (Regie: Malou Reymann), der in eine schon weiter zurückliegende Vergangenheit führt, in der junge Frauen, die aus der Sicht der Gesellschaft in irgendeiner Weise nicht angepasst waren, in den 1930er-Jahren zwangsweise auf eine dänische Insel gebracht wurden, um dort zu lernen, sich anzupassen.

The Magnificent 7 | MaLisa - Fortschrittsstudie zur audiovisuellen Diversität 7

The Magnificent 7
MaLisa – Fortschrittsstudie zur audiovisuellen Diversität

Im Rahmen der Tagung „Sehen und gesehen werden: Teilhabe im Film“ des Filmfests München und der Evangelischen Akademie in Tutzing werden die Ergebnisse aus der Fortschrittsstudie zur audiovisuellen Diversität im Kino vorgestellt. Prof. Dr. Elizabeth Prommer von der Universität Rostock hat diese vertiefende Analyse gemeinsam mit der MaLisa Stiftung von Maria und Elisabeth Furtwängler sowie ihren Partnerinstitutionen auf den Weg gebracht.

Barbarella ist für die Konzeption, Organisation und PR-Kampagne der Präsentation verantwortlich.

1-2-3 Retroglam

Menschen am Sonntag 8

Menschen am Sonntag

Morgens den Stummfilmklassiker schauen, mittags einem Diskurs über Architektur im Film beiwohnen (mit Hanns Zischler, Meinhard von Gerkan, Oliver Hirschbiegel und anderen) und abends einer Retro-Glam-Party im halb sanierten Hinterhofpalast beiwohnen: Ein Berlinale-Tag als kulturelle Wundertüte und selbst Jeff Goldblum staunte.

Readings 9

Readings

© Sven H. Grüss | SHG Photographie

Abgelehnte Drehbücher, die viel zu gut für den Papierkorb waren: Über 100 Lesungen solcher verkannter Perlen hat Barbarella in ganz Deutschland veranstaltet. Nicht wenige Bücher erhielten so ihre zweite Chance und über 500 Schauspieler·innen wirkten tatkräftig daran mit.

Schiller24 10

Schiller24

Die Eröffnung der Berliner Akademie der Künste am Pariser Platz wurde zur 24stündigen Schillerorgie: Im Sitzen, Stehen und Liegen, lasen, schrien, und sangen Bundespräsidenten, Schauspieler·innen und George Tabori Schillertexte. Die Berliner kamen in Scharen zum Happening und in die – fast – fertige Akademie. Und das rund um die Uhr.