Rike Schmid

Schauspielerin, Soziologin
© Linda Rosa Saal

Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß:

Ein guter Film braucht… Zeit.

Eine gute Schauspielerin braucht… Mut.

Ein guter Tag braucht… Kunst.

Rike begann ihre Schauspielkarriere 2003 mit der ARD-Serie „Aus gutem Haus“, über 40 weitere Rollen in Serien, Kino- und Fernsehfilmen folgten, darunter „Der Fürst und das Mädchen” und „Baal”. In dem RAI-Mehrteiler „Maltese” übernahm sie die Rolle der Letizia Battaglia.
Als Autorin veröffentlichte die diplomierte Soziologin Schauspielerinnen. Die Suche nach weiblicher Identität im Berliner Logos-Verlag und im Herbig-Verlag das Buch Nimm mich mit nach Gestern…, ein Briefwechsel mit ihrer 89-jährigen Kollegin Renate Delfs.

© Linda Rosa Saal

Sprachen deutsch, englisch, französisch, italienisch
Geboren in Hannover
Lebt in Berlin
Instrumente Klavier, Violoncello
Veröffentlichungen “Schauspielerinnen. Die Suche nach weiblicher Idenität” (2011); “Nimm mich mit nach gestern” (2015)

Schauspiel (Auswahl)
Kino
2019 Die Schule der magischen Tiere, Regie: Gregor Schnitzler
2011 Don – The King is back, Regie: Farhan Akhtar
2014 Mandy – Das Sozialdrama, Regie: Aron Craemer
2006 Schwere Jungs, Regie: Marcus H. Rosenmüller

Fernsehen
2020 Betty’s Diagnose, Regie: diverse
2019 Und tot bist du! – Ein Schwarzwaldkrimi, Regie: Marcus O. Rosenmüller
2018 The Conductor, Regie: Alon Zingman
2015-2016 Rote Rosen, Regie: diverse
2017 Sibel & Max, Regie: Ulrike Hamacher

2014 Mein gebrauchter Mann; Regie: Lars Jessen
2013 George, Regie: Joachim A. Lang
2011 Beate Uhse – Das Recht auf Liebe, Regie: Hansjörg Thurn
2010 Ausgerechnet Afrika, Regie: Axel Barth
2009 Entführt, Regie: Matti Geschonneck
2004 Nero – Die dunkle Seite der Macht, Regie: Paul Marcus
mehr