Nina Sonnenberg

Moderatorin, Musikerin
Titel/Seite: © Daniel Dückminor

Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß:

Eine gute Sendung braucht… Einen Spannungsbogen.

Eine gute Moderatorin braucht… Pfeil und Bogen.

Ein guter Tag braucht… Einen Regenbogen.

Nina moderierte den „zdf.kulturpalast“ auf 3sat. Sie präsentierte den Deutschen Musikautorenpreis der GEMA und den Preis des Verbands der Deutschen Filmkritik. 2018 wurde sie mit dem Kulturpreis Bayern in der Kategorie Kunst ausgezeichnet. Als FIVA veröffentlichte sie 2002 ihr Debütalbum „Spiegelschrift“. Es folgten drei weitere Alben, im Herbst 2019 ihr letztes Album „Nina“.

© Daniel Dückminor

Sprachen deutsch, englisch
Geboren in München
Lebt in München
Auszeichnungen Bayerischer Kulturpreis (2018)
Veröffentlichungen Spiegelschrift (2002), Kopfhörer (2006), Rotwild (2009), Die Stadt gehört wieder mir (2012), Alles leuchtet (2014), Keine Angst vor Legenden (2016), Nina (2019), alles Alben
Themen/Schwerpunkte Kultur, Literatur, Bildung, Musik

Moderation
Funk, Fernsehen & Online (Auswahl)
2019-heute Reden ist Geld / Podcast
2007-heute Fiva`s Ponyhof / FM4
2019 Österreich hat die Wahl / 3sat
2012-2019 zdf.kulturpalast / 3sat
2012-2018 Theater Ein Fest / 3sat
2011/2012 Der Marker / ZDFkultur

Veranstaltungen (Auswahl)
2020 Bayerischer Kulturpreis
2020 Vonovia Award für Fotografie
2020 AUDI Lounge Berlinale
2019 Fritz Gehrlich Preis
2019 GEMA Award

„Reden ist Geld“: https://open.spotify.com/show/053VCYMJ0pBW2IrzUAWhrr