Matthias Brandt

Schauspieler, Schriftsteller
Titel/Seite: ©Matthias Scheuer

Zwei oder drei Dinge, die ich über ihn weiß:

Ein guter Film braucht… vor allem: Entscheidungen.

Ein guter Schauspieler braucht… Mut, wenn er die Überwindung der Angst bedeutet.

Ein guter Tag braucht… viel Licht und unbedingt ein wenig Schatten.

Matthias hat in über 80 Filmen mitgewirkt und wurde vielfach für seine Leistungen als Schauspieler und Sprecher ausgezeichnet. Sieben Jahre lang übernahm er die Rolle des Hauptkommissars Hanns von Meuffels im Münchner „Polizeiruf 110“. 2016 erschien sein erstes Buch „Raumpatrouille“, es folgte der Roman „Blackbird“.
Anfang 2021 spielte er im Regie-Debüt von Bjarne Mädel „Sörensen hat Angst”.

© ZDF/Martin Valentin Menke

Sprachen deutsch, englisch, norwegisch
Geboren in Berlin
Lebt in Brandenburg
Instrumente Saxophon
Auszeichnungen Bayerischer Fernsehpreis – Bester Schauspieler (2006, 2011, 2015), Grimme-Preis (2006, 2009, 2014), Hessischer Fernsehpreis – Bester Schauspieler (2013), Deutscher Hörbuchpreis (2009, 2012), Bambi – Bester Schauspieler National (2011), Goldene Kamera – Bester deutscher Schauspieler (2007)
Veröffentlichungen Raumpatrouille (2016), Blackbird (2019), beide im KiWi Verlag

Schauspiel (Auswahl)
Fernsehen
2021 Sörensen hat Angst, Regie: Bjarne Mädel / ARD
2020 Das Geheimnis des Totenwaldes, Regie: Sven Bohse / ARD

Kino
2018 Transit, Regie: Christian Petzold
2017 Wir töten Stella, Regie: Julian Pölsler
2012 Glück, Regie: Doris Dörrie
2007 Gegenüber, Regie: Jan Bonny