Lia von Blarer

Schauspielerin
(c) Klaus Weddig

                                                   Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß: 

Ein guter Film braucht… Raum für die Fantasie des Publikums, inhaltliche Konsequenz, ambige Figuren.
Eine gute Schauspielerin braucht… andere Kreative auf Augenhöhe und das Vertrauen auf das Unverfügbare im Zusammenspiel.
Ein guter Tag braucht... Zeit zum Denken.

Lia wird in Liestal in der Schweiz geboren, seit 2020 Teil des Ensembles der hochgelobten Serie „MaPa“. Die Hauptrolle der queeren Fritzi verkörpert sie in Julia von Heinz‘ historischem TV-Sechsteiler „Eldorado KaDeWe“ (2021). Ihre erste Kinohauptrolle spielt Lia in dem preisgekrönten „Youth Topia“, als rebellische junge Frau, die plötzlich einen privilegierten Job erhält und dadurch den Kontakt zu ihrem bisherigen Leben zu verlieren droht. In David Schalkos ARD-Reihe „Kafka“ ist sie als Felice Bauer, die erste Verlobte von Franz Kafka, zu sehen. In ihrem Fotobuch „Hurry Up And Wait“ stellen sie und Valerie Stoll mit Hilfe von Fotografien und Texten queere deutsche Fiktion queerer ungarischer Realität gegenüber. Zuletzt feierte ihr Film „Der Wald in mir“ Premiere beim Filmfest Max Ophüls 2024. Lia lebt in Berlin und Paris.

(c) Klaus Weddig

Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch
Geboren in Liestal, Schweiz
Lebt in Berlin, Paris

Schauspiel (Auswahl)
Kino
2024 – Der Wald in mir, Regie: Sebastian Fritzsch
2021 – Youth Topia, Regie: Dennis Stormer

Fernsehen
2024 – Bad Influencer, Regie: Melanie Waelde /ARD
2024 – Kafka, Regie: David Schalko /ARD
2021 – Eldorado KaDeWe, Regie: Julia von Heinz /ARD
2020 – MaPa, Regie: Jano Ben Chaabane /ARD, Joyn