_MG_0284a
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihm weiß:
Eine gute Sendung braucht... Den Mut zu sein, was sie ist. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.
Ein guter Moderator braucht... Die Souveränität zu sein, wer er ist. Nicht Hinz, aber auch nicht Kunz.
Ein guter Tag braucht... Gar nichts. Den macht man sich gut... oder man lässt es.

MAX MOOR

Moderator, Schauspieler, Autor

Der gebürtige Schweizer studiert an der Zürcher Schauspiel-Akademie und arbeitet als Film- und Theaterschauspieler. Seine über 25-jährige Karriere als Reporter und Moderator beginnt bei kunst-stücke im ORF. Mit dem Grimme-Preis-nominierten CANALE GRANDE auf VOX wird er in Deutschland bekannt. Für die ARD konzipiert und moderiert er EX! WAS DIE NATION ERREGTE, schreibt und moderiert für Premiere STUDIO/MOOR, für das Schweizer Fernsehen NIGHT MOOR und für den SWR Kurzfilmnächte und Sondersendungen.

Für 3sat moderiert er ab 2005 das Magazin KULTURZEIT, Specials und Sondersendungen zur Berlinale. 2007 übernimmt er die ARD-Kultursendung ttt – titel, thesen, temperamente.
Im rbb ist er von 2009 bis2016 in drei eigenen Formaten zu sehen: BAUER SUCHT KULTUR, BÜCHER UND MOOR sowie KÖCHE UND MOOR.

Als Schauspieler sieht man Moor in Urs Eggers OPERNBALL, Chris Kraus VIER MINUTEN und Simon Verhoevens MÄNNERHERZEN. Ende 2009 erscheint sein Buch WAS WIR NICHT HABEN, BRAUCHEN SIE NICHT, das sich bislang weit über eine halbe Millionen Mal verkauft hat, 2012 folgt LIEBER EINMAL MEHR ALS MEHRMALS WENIGER, 2015 sein drittes Buch ALS MAX NOCH DIETR WAR im Rowohlt Verlag. 2017 erscheint sein erstes Kinderbuch FLO UND DER SCHNÜFFEL-BÜFFEL ebenfalls bei Rowohlt.

2015 und 2016 tourt er mit PLANET ERDE – LIVE IN CONCERT sowie der Fortsetzung EISIGE WELTEN – LIVE IN CONCERT, bei der die gleichnamige BBC-Naturdokumentationen live begleitet werden von einem 80-köpfigen Orchester vor bis zu 10.000 Zuschauern. Darüber hinaus präsentiert er die regelmäßigen Gesprächsreihen BERNER REDEN und MAX MOOR & DIE KUNST – FÜR ALLES UND JEDEN? in Bonn.

Seit November 2017 bis Mitte 2018 steht er für das Theaterstück UNTERLEUTEN (nach dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh im Theater Bonn auf der Bühne. Im November moderiert er den EDI.18 in Zürich und dreht für den ORF-Landkrimi “Das letzte Problem”.

 


© Herbert Schulze