Borowski_StillerGast_c_Philip Peschlow

TATORT: BOROWSKI UND DIE RÜCKKEHR DES STILLEN GASTES

Er gehört zu den unheimlichsten und abgründigsten Menschen, mit denen die Kieler „Tatort“-Ermittler Klaus Borowski (Axel Milberg) und Sarah Brandt (Sibel Kekilli) je zu tun hatten: der Frauenmörder Kai Korthals (Lars Eidinger). Und: Der einzige Täter, der in einem „Tatort“ entwischt ist und bei dem die Jagd auf ihn in einer weiteren Folge fortgesetzt wird. Ebenfalls – für diese eine Episode – kehrt Frieda Jung (Maren Eggert) zurück, die seit dem „Tatort: Tango für Borowski“ nicht nur vom Publikum vermisst wird.

Den „Tatort: Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes“ schrieb der mehrfache Grimme-Preisträger Sascha Arango. Er hatte für den NDR auch die Vorlage für die Auftakt-Episode „Borowski und der stille Gast“ verfasst. Es ist das erste Mal in der „Tatort“-Geschichte, dass ein so genanntes „Sequel“ gedreht wurde – dass also eine Figur wieder aufgenommen und weitererzählt wird.

BOROWSKI UND DIE RÜCKKEHR DES STILLEN GASTES ist eine Produktion von Nordfilm Kiel GmbH (Kerstin Ramcke) im Auftrag der ARD Degeto und des NDR. Ausführender Produzent ist Johannes Pollmann. Die Redaktion liegt bei Sabine Holtgreve (NDR) und Birgit Titze (ARD Degeto).

Regisseurin der Produktion ist Claudia Garde.

Das Erste zeigt den Krimi am 29. November 2015 um 20.15 Uhr.

Foto: © Philip Peschlow