500px
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß:
Eine gute Sendung braucht... Mut, Intelligenz und einen weiten Blick.
Eine gute Moderatorin braucht... Inspiration, Esprit und Lachen -- auch über sich selbst.
Ein guter Tag braucht... Freundlichkeit, Sonnenschein und einen Skandal, über den man sich aufregen kann.

TINA MENDELSOHN

Moderatorin, Filmemacherin, Journalistin

Die Journalistin, Filmemacherin und Moderatorin studiert Zeitgeschichte und Politik in Berlin und absolviert die Deutsche Journalistenschule in München. Sie verbringt einige Zeit in Israel und den USA und schreibt dort für deutsche Zeitungen, u.a. Taz, Vogue, Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine.

Als Nachrichtensprecherin und Theaterkritikerin arbeitet Tina Mendelsohn nach dem Studium beim Münchner Rockradio M1. Ihre TV-Karriere startet sie als Reporterin beim ORB-Politikmagazin KLARTEXT und beim SFB-KULTURREPORT. Für den ORB reist sie 1997 nach China und dreht ihren ersten Dokumentarfilm, DER SCHINDLER VON CHINA: JOHN RABE UND DAS MASSAKER VON NANKING. Für den SWR verantwortet sie mehrere Dokumentationen, darunter JUDEN ZUM VERKAUF (1999) und NEUES VOM REICHSTAGSBRAND (2003). Für ihre Doku über die hochverschuldete brandenburgische Gemeinde Goetz bei Werder wird die junge Filmemacherin mit dem Fernsehpreis von Radio Bremen ausgezeichnet.

Für 3sat moderiert Tina Mendelsohn über 15 Jahre die 3sat-Kultursendung KULTURZEIT. Für KULTURZEIT:EXTRA berichtet sie regelmäßig von den nationalen Buchmessen und der Berlinale. Sie ist freiberuflich für BBC und Channel 4 tätig.


© Henrik Jordan