Portrait Ingo Zamperoni
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihm weiß:
Eine gute Sendung braucht... Leidenschaft und Durchhaltevermögen.
Ein guter Moderator braucht... Die Einsicht, dass nicht er der Mittelpunkt der Sendung ist und es letztlich nur Fernsehen ist.
Ein guter Tag braucht... Liebe, Kaffee und frischen Wind.

INGO ZAMPERONI

Moderator, Journalist

Der gebürtige Wiesbadener mit deutsch-italienischen Wurzeln studiert Amerikanistik, Jura und Geschichte in Konstanz, Berlin und Boston, beginnt seine Karriere als Producer im ARD-Studio in Washington und volontiert danach beim NDR in Hamburg.

Er produziert Beiträge und Reportagen für „Tagesschau“ „Tagesthemen“, sowie für weitere ARD-Produktionen aus Großbritannien, Italien und Afghanistan. Ab 2007 resümiert er die Nachrichten des Tages im „ARD-Nachtmagazin“, bis er 2012 zu den „ARD Tagesthemen“ kommt.

Im Februar 2014 geht der mit einer Amerikanerin verheiratete Familienvater zurück in die USA, wo er als ARD-Auslandskorrespondent aus Washington berichtet. Im Herbst 2016 kehrt er nach Hamburg zurück und übernimmt, im Wechsel mit Caren Miosga, die Moderation der TAGESTHEMEN. Gemeinsam mit Ronja von Rönne moderiert er am 21. August ÜBERZEUGT UNS, das ARD Format für Jungwähler.

Im Herbst  2017 erscheint sein erstes Buch, FREMDES LAND AMERIKA: WARUM WIR UNSER VERHÄHLTNIS ZU DEN USA NEU BEWERTEN MÜSSEN, im Ullstein Verlag.

Im Mai 2018 folgte sein zweites Buch „ANDERLAND – Die USA unter Trump, ein Schadensbericht“, ebenfalls beim Ullstein Verlag.

Anlässlich des 40. Jubiläums der Tagesthemen führen Caren Miosga und Ingo Zamperoni gemeinsam durch die Sendung.

 


© Jennifer Fey