Opener Foto_Wolfgang Schmidt
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß:
Ein guter Film braucht...vor allem anderen, ein starkes Drehbuch.
Ein guter Schauspieler braucht...einen mutigen Regisseur.
Ein guter Tag braucht...genug Zeit um ins Kino zu gehen!

RITA LENGYEL

Schauspielerin, Filmemacherin

Die Liebe zum Spiel, zum Schreiben und zum Inszenieren werden bei Rita Lengyel früh geweckt: Bereits als Teenager steht sie vor der Kamera und erhält durch ihren Ziehvater, Regisseur Gábor Bódy, erste Eindrücke von der Arbeit am Set. 1989 wird das schauspielerische Talent der damals 16-jährigen entdeckt: Regisseur Oliver Hirschbiegel besetzt sie für eine Rolle in seinem Film DER EISTAUCHER und schon ein Jahr später arbeitet sie zusammen mit Klaus Emmerich in seinem Kinofilm PIZZA COLONIA.

Die Jungschauspielerin nimmt Unterricht in Köln und Los Angeles, wirkt in TV-Filmen namhafter Regisseure wie DIE MANNS von Heinrich Breloer, DAS DOUBLE von Ralf Huettner, ALLES AUSSER MORD von Sigi Rothemund, BLUT AN DER WIEGE von Markus Fischer und DAS BESTE STÜCK von Oliver Schmitz mit. Sie erhält Hauptrollen in Kinoproduktionen wie DOMENICA von Peter Kern oder MORTAL BEAUTY von Markus Goller. In dem zum Kultfilm avancierten Werk BERLIN CALLING von Hannes Stöhr spielt Rita Lengyel an der Seite von Paul Kalkbrenner die weibliche Hauptrolle. Später arbeitet sie wieder mit Hannes Stöhr im ARTE Projekt EDWARD HOPPER – LE FILM in der einzigen Hauptrolle und dem Kinofilm GLOBAL PLAYER zusammen.

Rita Lengyel wird in Düsseldorf in eine Patchwork-Familie hinein geboren. Die Familie zieht nach West-Berlin und Rita lebt abwechselnd zwischen Köln, Berlin und Budapest Ihre Mehrsprachigkeit und Zugehörigkeit zu verschiedenen Kulturen prägen auch ihre eigenen filmischen Arbeiten. Denn ihre zweite Leidenschaft gilt auch dem Schreiben und Inszenieren. 2003 beginnt sie Regie an der Filmuniversität HFF Potsdam-Babelsberg zu studieren und schließt ihr Studium mit dem abendfüllenden Dokumentarfilm MEIN UNGARN IN BERLIN ab.

Für ihren Film BERLIN BUDAPEST wird Rita Lengyel u.a mit dem Förderpreis der DEFA-Stiftung ausgezeichnet. Aktuell arbeitet sie mit Hannes Stöhr an ihrem nächsten Kinofilm.

© Pola Sieverding, Stefan Klüter, Wolfgang Schmidt