MeineGlücklicheFamilie_A4

MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE

MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE begibt sich auf eine Reise in eine Welt, in der Frauen mit fest gefügten gesellschaftlichen Konventionen unter Kontrolle gehalten werden. Mit einem Ausbruch aus diesen Konventionen setzen sie sich nicht nur massiven Anfeindungen aus, auch ihre Familien geraten darüber unter Druck.
An ihrem 52. Geburtstag wird der Literaturlehrerin Manana (Ia Shugliashvili) klar, wie unbefriedigend ihre Situation ist. In einer kleinen Familienwohnung lebt sie zusammen mit drei Genration. Ständig wird sie in Anspruch genommen, doch was sie möchte, fragt keiner. Nicht ihr Mann Soso (Merab Ninidze), nicht ihre Mutter Lamara (Berta Khapava), nicht ihre verheiratete Tochter Nino (Tsisia Kumsishvil). Manana zieht kurzerhand aus. Eine Erklärung dafür bleibt sie schuldig. Die Familie ist geschockt. Was sollen die Leute sagen? Mananas Bruder Rezo droht ihr unverhohlen. In ihrer neuen Wohnung kann Manana endlich durchatmen, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie allein.
 
MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE wurde inszeniert von dem Regie-Duo Nana und Simon (Nana Ekvtimishvili und Simon Gross), lief auf dem Sundance Filmfest und ist auf der Berlinale 2017 in der Sektion Forum zu sehen. Der letzte Film der beiden Regisseure, DIE LANGEN HELLEN TAGE (IN BLOOM), war 2014 Georgiens Einreichung für den Oscar in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film.
 
MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE ist eine Produktion der augenschein Filmproduktion (Deutschland, Produzenten: Jonas Katzenstein, Maximilian Leo). Senderpartner ist das ZDF. Förderung kam von der Film- und Medienstiftung NRW, der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM), dem Deutscher Filmförderfonds (DFFF) und von EURIMAGES. Koproduzenten sind Polare Film aus Georgien und Arizona Films aus Frankreich. Deutscher Verleiher ist Zorro Film, München.